Haß, wenn der Staat Menschen haßt

Staatliche Haßkriminalität

Wenn der Staat Menschen haßt, veranschaulicht der Bayerische Staat wie er mit Samuel Judäa umgeht. Reiner staatlicher Haß kommt hier zum Ausdruck. Widerwillen und Abneigung. Ignoration, wenn es um die Sache geht. Eine von Feindseligkeit, von besessener Abneigung getragene Gesinnung, die dafür sorgt, daß Samuel Judäa ein Leben in Würde vorenthalten bleibt.
Freiheitsberaubung, Folter und deren Verdunkelung, und keine staatliche Instanz die diese Verbrechen verfolgt, nicht einmal jene Instanzen die von Amts wegen verpflichtet sind, weil diese Verbrechen an Samuel Judäa von Staat verübt wurden. So geht Folter und Persönlichkeitsverletzungen an Samuel Judäa unentwegt weiter. Weiterlesen ...

Haß, wenn der Staat haßt, pure Menschenverachtung, Haßkriminalität
Haß, staatlicher Haß. Haß, wenn der Staat haßt, pure Menschenverachtung, staatliche Haßkriminalität.